vergrößernverkleinern
Tino Edelmann musste sich nur Doppel-Olympiasieger Hannu Manninen beugen © getty

Der Kombinierer aus Zella-Mehlis muss beim 2. Weltcup in Kuusamo nur einen Finnen vorbeilassen, Frenzel glänzt erneut.

Kuusamo - Kombinierer Tino Edelmann hat seinen ersten Sieg im Weltcup hauchdünn verpasst.

Der Vize-Weltmeister aus Zella-Mehlis musste sich im finnischen Kuusamo im Schlusssprint Rekordsieger und Lokalmatador Hannu Manninen geschlagen geben.

Hinter Edelmann schaffte Eric Frenzel aus Oberwiesenthal mit seinem zweiten dritten Platz binnen 24 Stunden als erster Kombinierer des Deutschen Skiverbandes (DSV) die interne Olympia-Norm.

Doppel-Olympiasieger Manninen war als Zehnter nach dem Springen in die 10 km lange Loipe gegangen, erwies sich aber trotz eines Jahres Wettkampfpause erneut als bester Läufer und feierte seinen 46. Weltcup-Sieg.

Nur Ackermann enttäuscht

In 25:33,7 Minuten lag der 31-Jährige 1,2 Sekunden vor dem sieben Jahre jüngeren Edelmann. Frenzel hatte 3,6 Sekunden Rückstand.

Das gute deutsche Teamergebnis komplettierten Björn Kircheisen (Johanngeorgenstadt), Johannes Rydzek (Oberstdorf) und Olympiasieger Georg Hettich (Schonach) auf den Plätzen sechs, zehn und zwölf.

Der viermalige Weltmeister Ronny Ackermann (Dermbach) hatte nach einem Sturz beim Springen nur Platz 51 belegt und deshalb auf einen Start im abschließenden Langlauf verzichtet.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel