vergrößernverkleinern
Einmal Rang drei und einmal Rang fünf: Björn Kircheisen © getty

Kein Podest im zweiten Rennen: Nach starkem Start fehlt "Kirche" am Ende die Kraft. Ein Norweger rollt das Feld von hinten auf.

Chaux-Neuve - Björn Kircheisen hat am zweiten Tag des Kombinierer-Weltcups in Chaux-Neuve das Podest als Fünfter klar verpasst.

Nach dem Langlauf über 10 Kilometer lag der Vize-Weltmeister 16,9 Sekunden hinter Sieger Anssi Koivuranta aus Finnland.

Platz zwei sicherte sich der Österreicher Christoph Bieler (4,0 Sekunden zurück) vor dem Vortagssieger Magnus Moan aus Norwegen (6,0), der as Feld von weit hinten aufrollte. Sebastian Haseney belegte als zweitbester Deutscher Rang sieben.

Weltmeister Ronny Ackermann, Eric Frenzel und Tino Edelmann verzichteten auf einen Start beim Langlauf. Die drei Deutschen hatten nach dem Springen aussichtslos zurückgelegen.

"Spritzigkeit fehlt"

"Die Kraft reicht noch nicht ganz und die Spritzigkeit fehlt. Ich bin auch heute wieder blau gegangen. Aber an die WM denke ich noch nicht", sagte Kircheisen.

Der 25-Jährige war als Zwölfter in die Loipe gegangen, doch trotz großer Aufholjagd durch den Neuschnee fehlten ihm 16,9 Sekunden auf Koivuranta.

In der Saisonwertung liegt Kircheisen mit 754 Zählern hinter Moan (861) auf Platz drei.

Weiter nach Seefeld

Die Kombinierer ziehen nun weiter nach Seefeld, wo am kommenden Wochenende noch zwei Weltcup-Rennen auf dem Programm stehen.

Dann wird Bundestrainer Hermann Weinbuch sein Aufgebot für die WM in Liberec endgültig bekanntgeben.

Um den letzten freien Platz streiten derzeit Georg Hettich, Tom Beetz und der junge Johannes Rydzek.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel