vergrößernverkleinern
Georg Hettich hat in seiner Karriere vier olympische Medaillen gewonnen © getty

Georg Hettich verwirfft seine Rücktrittsgedanken vom Jahresanfang. Stattdessen setzt er sich Vancouver als großes Ziel.

Schonach - Kombinierer-Olympiasieger Georg Hettich setzt seine Karriere fort und will sich für die Winterspiele im kommenden Jahr in Vancouver qualifizieren.

"Ich möchte versuchen, mich zu qualifizieren. Nicht viele Menschen haben die Chance, bei Olympia dabei zu sein und gut abzuschneiden. Ich möchte meine Chance nutzen", sagte der 30-Jährige der "Badischen Zeitung".

Noch zu Jahresbeginn hatte der mit einem kompletten Medaillensatz dekorierte Olympia-Held von Turin mit dem Ende seiner Karriere geliebäugelt.

Nach Vancouver ist Schluss

"Die Überlegung, mit dem Sport aufzuhören, kam im Januar, als es mir allen Bemühungen zum Trotz nicht mehr gelang, mich für die Weltmeisterschaft im tschechischen Liberec zu qualifizieren", meinte Hettich: "Das war frustrierend. Ich wusste, ich kann es besser, aber ich konnte es nicht umsetzen."

Nach Vancouver will Hettich seine aktive Laufbahn definitiv beenden und sich ganz seiner Doktorarbeit widmen, die er gerade am Freiburger Institut für Sport und Sportwissenschaft begonnen hat.

Neben seiner Sportler-Karriere hatte er ein Studium in Medizintechnik abgeschlossen.

Hettich wills laufen lassen

Für seinen letzten Winter als Kombinierer hat sich Hettich viel vorgenommen.

"Mein Ziel ist es, nächsten Winter wieder oben an der Schanze zu stehen und zu sagen: Ich habe alles getan, was ich tun kann und kann es jetzt einfach laufen lassen. Ich will wieder oben sitzen und ein gutes Gefühl haben", sagte Hettich.

Dennoch ist er sich bewusst: "Der Olympiawinter 2006 wird nicht zu wiederholen sein."

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel