Eric Frenzel hat auch am zweiten Tag des Weltcups in Lillehammer seine derzeit starke Form beim Springen unter Beweis gestellt.

Der Oberwiesenthaler, der bei den bisherigen drei Weltcups dreimal auf dem dritten Platz landete, liegt nach der ersten Teildisziplin auf dem sechsten Rang und geht mit einem Rückstand von 22 Sekunden auf den führenden Wilhelm Denifl (Österreich) in den 10-km-Langlauf am Nachmittag.

Frenzel landete bei 131 Metern und sprang damit nur einen halben Meter kürzer als Denifl. Gut im Rennen liegt auch Tino Edelmann.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel