Mit seinem überraschend starken Sprint auf Platz zwei hat Tobias Angerer für den ersten Podestplatz der deutschen Skilangläufer im Olympiawinter gesorgt.

Der Vachendorfer kam im ansonsten nicht gerade zu seinen Spezialdisziplinen zählenden Klassik-Sprint in Rogla nur 1,2 Sekunden hinter Weltmeister und Weltcup-Spitzenreiter Petter Northug (Norwegen) ins Ziel und erfüllte zugleich die Olympianorm. Jesper Modin (Schweden) wurde Dritter.

Im Sprintrennen der Frauen feierte Marit Björgen den bereits 32. Weltcup-Triumph ihrer Karriere.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel