Georg Späth wird beim Auftaktspringen der 58. Vierschanzentournee in seinem Heimatort Oberstdorf wohl fehlen.

Der 28-Jährige verpasste bei den drei Weltcup-Skispringen in Engelberg zweimal die Qualifikation für den Wettbewerb der besten 50. Der einstige Team-Vizeweltmeister war nach einer schweren Knieverletzung und einem Winter Zwangspause erst in dieser Saison ins deutsche Team zurückgekehrt.

"Er möchte es zu gut machen, aber ist einfach zu weit weg. Irgendwann muss man ihn auch schützen", sagte Bundestrainer Werne Schuster.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel