Olympiasieger Georg Hettich hat im Kampf um das letzte Olympia-Ticket der deutschen Kombinierer die besten Argumente auf seiner Seite.

Der Schonacher, der nach der Saison seine Karriere beenden wird, belegte bei seinem Heim-Weltcup den neunten Platz und hat damit seine Konkurrenten Sebastian Haseney (Zella-Mehlis) und Andreas Günter (Baiersbronn) hinter sich gelassen. Haseney landete auf dem 18. Rang, Günter wurde 26..

Den Sieg im Schwarzwald sicherte sich der französische Weltcup-Spitzenreiter Jason Lamy Chappuis vor dem Tschechen Pavel Churavy und dem Italiener Alessandro Pittin.

Als bester Deutscher kam Björn Kircheisen (Johanngeorgenstadt) auf Platz vier ins Ziel, Fünfter wurde Tino Edelmann (Zella-Mehlis)

Kircheisen und Edelmann hatten sich wie ihre Teamkollegen Eric Frenzel (Oberwiesenthal) und Johannes Rydzek (Oberstdorf) bereits vor dem Weltcup in Schonach, bei dem ein Großteil der Weltelite fehlte, für die Olympischen Spiele in Vancouver (12. bis 28. Februar) qualifiziert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel