In der Kombination droht nach einer erneuten Eskalation des Streits zwischen den Sportlern und dem umstrittenen Renndirektor Walter Hofer der erste Streik der Geschichte.

Nach einem gescheiterten Einigungsversuch bei der Olympia-Revanche in Lahti sorgte die umstrittene Absage des Springens am Samstag in Finnland für zusätzliche Verstimmung. Viele sahen das als Retourkusche auf die Kritik von Sportlern und Trainern nach dem Skandalspringen bei Olympia.

"Die Aussprache mit Hofer war unbefriedigend. Da ist jetzt eine Negativstimmung drin", sagte Bundestrainer Hermann Weinbuch: "Die Sportler werden beim Weltcup-Finale in Oslo vielleicht eine Aktion starten." Was genau am kommenden Wochenende bei der WM-Generalprobe am traditionellen Holmenkollen passieren wird, wollen die Sportler vorerst geheim halten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel