Die deutschen Kombinierer haben ihre Podestchance beim Weltcup-Finale in Oslo schon im Springen verspielt. Nachwuchstalent Johannes Rydzek liegt mit 115,2 Punkten auf Position 13 und geht mit 1:15 Minuten Rückstand auf Spitzenreiter Janne Ryynänen (Finnland) in den 10-km-Langlauf.

Sieganwärter im letzten Saisonrennen sind der mit nur zwei Sekunden Rückstand auf Platz zwei liegende Gesamtweltcup-Sieger Jason Lamy Chappuis (Frankreich) sowie die laufstarken Magnus Moan (Norwegen/13.) und Felix Gottwald (Österreich/18.).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel