Der Team-Olympiadritte Björn Kircheisen (Johanngeorgenstadt) und Youngster Johannes Rydzek (Oberstdorf) haben beim Weltcup der Nordischen Kombinierer in Ramsau/Österreich hinter dem Österreicher Mario Stecher die Plätze zwei und drei belegt.

Nach dem Sprunglauf und dem 10-Kilometer-Langlauf hatte Kircheisen, dem mit 95,5 Metern der weiteste Sprung des Tages geglückt war, am Ende gerade mal 0,9 Sekunden Rückstand auf Stecher.

In den Top Ten landete auch Tino Edelmann (Zella-Mehlis) als Achter. Die beiden Oberwiesenthaler Eric Frenzel und Sebastian Haseney belegten die Plätze elf und 19.

Wolfgang Bösl (Berchtesgaden), Janis Morweiser (Oberstdorf) und Christian Beetz (Biberau) waren nach den Plätzen 31, 41 und 58 im Springen nicht zum Langlauf angetreten.

Im Gesamtweltcup führt mit 385 Punkten weiterhin Olympiasieger Jason Lamy Chappuis (Frankreich), der in Ramsau Fünfter wurde.

Frenzel (234 Punkte), Kircheisen (195), Edelmann (172) und Rydzek (160) folgen auf den Plätzen fünf bis acht.

In der Nationenwertung liegt Österreich mit 861 Punkten vor Deutschland (776) und Norwegen (693).

Der nächste Wettbewerb findet am Sonntag ebenfalls in Ramsau statt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel