Nach knapp vierwöchiger Verletzungspause steht Österreichs dreimaliger Olympiasieger Felix Gottwald beim Weltcup der Nordischen Kombinierer in Schonach vor seinem Comeback.

Der 34-Jährige hat den Schulterblattbruch, den er sich Mitte Dezember beim Sprungtraining im heimischen Villach zugezogen hatte, weitgehend auskuriert und steht im siebenköpfigen Aufgebot des österreichischen Skiverbandes (ÖSV).

Zum Turnen an den Ringen reiche es zwar noch nicht, "aber beim Skispringen und Langlaufen habe ich keine Probleme mehr", sagte der 22-malige Weltcupsieger und ergänzte: "In der letzten Woche konnte ich wieder gut trainieren, bin ausgeruht, gut in Form und deshalb bereit für den Vergleich im Weltcup".

Gottwald, der sich erst im April dazu entschieden hatte, seine Karriere um ein weiteres Jahr fortzusetzen, hatte den Weltcup in Ramsau Ende Dezember ausgelassen. Im Gesamt-Weltcup belegt er derzeit den fünften Rang hinter dem Oberwiesenthaler Eric Frenzel. In Führung liegt der Franzose Jason Lamy Chappuis.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel