Der nordische Kombinierer Sebastian Haseney hat seine Karriere beendet. Rund sieben Wochen vor dem Beginn der Nordischen Skiweltmeisterschaften in Oslo (24. Februar bis 6. März) gab der 32-Jährige seinen Entschluss bekannt.

Zuletzt hatte Haseney nicht mehr das Niveau der Topathleten erreicht und landete bei den Weltcups in Ramsau und Schonach nach schwachen Sprungleistungen im geschlagenen Feld.

Der Polizei-Hauptmeister feierte mit den Silbermedaillen im Team bei der WM 2005 in Oberstdorf und 2007 in Sapporo seine größten Erfolge. Zudem belegte der 32-Jährige beim olympischen Einzel-Wettbewerb 2006 in Turin Platz sechs und wurde 2004 Vierter im Gesamtweltcup.

Bei den Olympischen Spielen in Vancouver war Haseney von Bundestrainer Hermann Weinbuch nicht nominiert worden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel