Die nordischen Kombinierer um Weltmeister Eric Frenzel haben den Sieg im Teamwettbewerb hauchdünn verpassst und zum fünften Mal in Folge bei einer WM Silber gewonnen.

Junioren-Weltmeister Johannes Rydzek , Frenzel, Björn Kircheisen und Vize-Weltmeister Tino Edelmann (Zella-Mehlis) mussten sich nach dem Springen auf der Normalschanze und dem 4x5-km-Langlauf in Oslo nur Olympiasieger Österreich um 0,4 Sekunden geschlagen geben. Bronze ging an Gastgeber Norwegen.

Letztmals hatten deutsche Kombinierer 1987 in Oberstdorf bei einer WM Gold im Team gewonnen. Damals war Bundestrainer Hermann Weinbuch noch als Athlet dabei, mit ihm holten von der Normalschanze und im 3x5-km-Langlauf Hans-Peter Pohl und Thomas Müller den Titel.

2009 in Liberec war das DSV-Team Zweiter im einzigen Teamwettbewerb hinter Japan, damals noch auf der Großschanze.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel