Die nordischen Kombinierer um Einzel-Weltmeister Eric Frenzel haben in Oslo auch beim zweiten Versuch das erste Team-Gold bei einer WM seit 1987 verpasst.

Wie schon beim Wettbewerb auf der Normalschanze musste sich Schlussläufer Tino Edelmann auch nach dem Springen von der Großschanze und dem 4x5-Kilometer-Langlauf im Endspurt dem Österreicher Mario Stecher geschlagen geben.

Mit der sechsten Medaille in Oslo verbuchten die DSV-Kombinierer aber die beste WM-Bilanz eines Verbandes in der Geschichte.

Startläufer Johannes Rydzek (Oberstdorf), Björn Kircheisen (Johanngeorgenstadt), Frenzel (Oberwiesenthal) und Edelmann (Zella-Mehlis) hatten diesmal nach Zielfotoentscheid nur 0,1 Sekunden Rückstand auf die Olympiasieger aus der Alpenrepublik.

Dritter wurde ebenfalls wie im ersten Wettbewerb Norwegen.

Letztmals hatten deutsche Kombinierer mit dem heutigen Bundestrainer Hermann Weinbuch vor 24 Jahren in Oberstdorf einen Teamwettbewerb bei der WM für sich entschieden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel