Der österreichische Ski-Trainer Walter Mayer ist am Donnerstag wegen des Handels mit Dopingmitteln zu einer 15-monatigen Gefängnisstrafe verurteilt worden.

Diesen Spruch fällte das Straflandesgericht in Wien. Zwölf Monate davon wurden für eine Probezeit von drei Jahren auf Bewährung ausgesetzt.

Da sich der 54-jährige Salzburger vom 22. März bis zum 30. April 2009 bereits in U-Haft befunden hatte, müsste er noch sieben Wochen der Strafe absitzen. Mayers Rechtsanwalt hat gegen das Urteil bereits Berufung eingelegt.

Walter Mayer wurde für schuldig befunden, mehrere "nicht mehr feststellbare" österreichische Sportler im großen Umfang mit Epo, Wachstumshormen und anabolen Steroiden versorgt zu haben.

Neben Mayer waren im Rahmen der Ermittlungen der "Sonderkommission Doping" auch drei weitere Personen schuldig gesprochen. Das Trio kam mit Bewährungsstrafen davon.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel