Schwierige Wetterbedingungen sorgen vor dem nordischen Weltcup-Start im finnischen Kuusamo für Kopfzerbrechen bei den Organisatoren.

Das für Donnerstag angesetzte Training der Kombinierer musste kurzfristig gestrichen werden, auch die Skispringer hatten zuvor nur wenige Sprünge absolvieren können.

"Die Verhältnisse sind eine große Herausforderung. Aber die Prognosen lassen uns hoffen", sagte der für den Weltcup der Kombinierer verantwortliche Finne Jyri Pelkonen.

Grund für die wechselnden Winde sind die steigenden Temperaturen: Am Donnerstag kletterte das Thermometer über den Gefrierpunkt, zudem erschwerte Regen das Präparieren der Schanze.

Für Freitag (13.30 Uhr) ist in Kuusamo der erste Weltcup der Kombinierer geplant, einen Tag später sollen die Skispringer mit einem Teamwettbewerb in die Saison starten.

Die Prognosen lassen zumindest hoffen: Am Freitag werden Temperaturen von minus 2 Grad und leichter Schneefall erwartet.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel