Mit Rang zwei hat der zweimalige Team-WM-Zweite Björn Kircheisen beim Weltcup der Nordischen Kombinierer im italienischen Val di Fiemme ein glänzendes deutsches Ergebnis gekrönt.

Nach dem Springen und dem 10-km-Langlauf lag der 28-Jährige aus Johanngeorgenstadt in seinem besten Saisonrennen trotz zweier Strafrunden am Ende nur 5,3 Sekunden hinter Olympiasieger und Weltcup-Spitzenreiter Jason Lamy-Chappuis aus Frankreich.

Kircheisen verwies im Zielsprint den Norweger Mikko Kokslien um eine Zehntelsekunde auf Rang drei. Die Einzelkonkurrenz wurde als "Penalty Race" ausgetragen.

Dabei gab es für Sprünge in bestimmte Zonen der Schanze entsprechend Strafrunden in der Loipe.

Bei der Generalprobe für die Weltmeisterschaften im kommenden Jahr im Fleimstal präsentierten sich auch die anderen Schützlinge von Bundestrainer Hermann Weinbuch in guter Form.

Vierter wurde Weltmeister Eric Frenzel (Oberwiesenthal), die Plätze sechs und sieben belegten Shootingstar Fabian Rießle (Breitnau) und Johannes Rydzek (Oberstdorf). Nur fünftbester Deutscher wurde als Elfter Vize-Weltmeister Tino Edelmann (Zella-Mehlis).

Mit seinem vierten Saisonsieg baute Jason Lamy-Chappuis seine Führung in der Weltcup-Gesamtwertung weiter aus.

Dahinter folgen der Mitte Januar im französischen Chaux-Neuve dreimal in Folge siegreiche Italiener Alessandro Pittin und der Japaner Akito Watanabe. Tino Edelmann konnte seinen vierten Rang vor Mikko Kokslien eben noch verteidigen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel