Die deutschen Kombinierer haben bei der Junioren-WM im türkischen Erzurum groß aufgetrumpft.

Hinter dem italienischen Sieger Mattia Runggaldier belegten Manuel Faißt (6,5 Sekunden Rückstand) und Michel Schuller (9,8) nach einem Sprung von der 105-m-Schanze und 10 km in der Loipe die Plätz zwei und drei.

Zudem lief Christian Arlt noch auf den vierten Platz, Tobias Simon (Breitnau) belegte Platz 13. "Damit sind wir auch Mitfavorit für die 5 km und den Teamwettbewerb. Mit der Rolle können wir gut leben", sagte DSV-Mannschaftsleiter Rainer Berkenkopf.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel