Eric Frenzel hat beim Weltcup der Nordischen Kombinierer im tschechischen Liberec seinen zweiten Podestplatz gefeiert.

Nach dem Springen und dem 10-km-Langlauf musste sich der Weltmeister aus Oberwiesenthal als Zweiter nur dem Österreicher Bernhard Gruber geschlagen geben.

"Es war eine gute Leistung, ich bin sehr zufrieden", sagte Frenzel. Nach dem enttäuschenden Heim-Weltcup in Klingenthal machten Björn Kircheisen (Johanngeorgenstadt) als Neunter und

Vizeweltmeister Johannes Rydzek (Oberstdorf) als Zwölfter das gute deutsche Mannschaftergebnis perfekt.

Bei starkem Wind und tiefen Schnee konnte der als Vierter gestartete Frenzel erst den Norweger Haavard Klemetsen sowie kurz vor Ende den Österreicher Wilhelm Denifl überholen.

Lediglich Gruber musste er ziehen lassen.

In der Weltcupwertung bleibt Frenzel (640 Punkte) auf dem sechsten Platz, zog jedoch an seinem Teamkollegen Kircheisen (606) vorbei, der sich nun auf Position sieben befindet.

Deutlich in Führung liegt trotz eines enttäuschenden 21. Rangs Olympiasieger Jason Lamy-Chappuis (1173) aus Frankreich vor dem Japaner Akito Watabe (970), der als Fünfter ins Ziel lief.

Fabian Rießle und Tino Edelmann verzichteten nach schwachen Sprungleistungen auf den Start in der Loipe.

Aufgrund von Wind und Regen war das für Samstag geplante "Penalty Race" mit dem für den Sonntag angesetzten Gundersen-Wettbewerb getauscht worden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel