Kombinierer Tino Edelmann hat den dritten Weltcup-Erfolg seiner Karriere nur knapp verpasst.

Der Vize-Weltmeister aus Zella-Mehlis sah im finnischen Lahti lange Zeit wie der sichere Sieger aus, musste auf den letzten Metern aber den Norweger Jan Schmid passieren lassen. Im Ziel hatte Edelmann nur 4,2 Sekunden Rückstand.

Für eine Überraschung sorgte der erst 20 Jahre alte Johannes Rydzek (+5,2), der als Dritter erstmals in dieser Saison auf das Podest lief.

Routinier Björn Kircheisen (+12,8) komplettierte als Vierter das gute Ergebnis der deutschen Mannschaft, Weltmeister Eric Frenzel (+47,6) kam auf Platz 15 in Ziel.

Sie alle mussten im Ziel jedoch Edelmann trösten, der zuletzt am 26. November 2011 in Kuusamo einen Weltcup gewonnen hatte.

Zuvor hatte der 26 Jahre alte Edelmann von einer Absage des Springens am Morgen profitiert. Da heftiger Wind einen Durchgang unmöglich machte, zählte der provisorische Wettkampf vom Donnerstag für die Startreihung im 10-km-Langlauf.

Am Donnerstag hatte Edelmann einen starken Sprung gezeigt und ging daher mit nur drei Sekunden Rückstand auf den Norweger Haavard Klementsen als Zweiter ins Rennen.