Die Hoffnungen von Vizeweltmeister Tino Edelmann (Zella-Mehlis) beim Saisonfinale der Nordischen Kombinierer am Holmenkollen in Oslo auf eine erneute Topplatzierung haben sich zerschlagen.

Beim Sieg des US-Amerikaners Bryan Fletcher und dem dritten Weltcup-Gesamterfolg des achtplatzierten Olympiasiegers Jason Lamy-Chappuis (Frankreich) in Serie kam der 26-Jährige als zweitbester Deutscher trotz Platz zwei nach dem Springen nur auf dem 13. Rang ins Ziel.

Das stärkste Ergebnis der deutschen Kombinierer erreichte unter den Augen von Norwegens König Harald V. noch Weltmeister Eric Frenzel (Oberwiesenthal), der ein Jahr nach seinem Titeltriumph an gleicher Stelle als Elfter allerdings auch eine Top-10-Platzierung verpasste.

Fletcher verwies im letzten Rennen der Saison Lokalmatador Mikko Kokslien mit 1,6 Sekunden Vorsprung auf den zweiten Platz. Rang drei ging an den nach dem Sprunglauf führenden Japaner Taihei Kato (4,4 Sekunden zurück). Erstmals in der abgelaufenenen Saison sollten eigentlich zwei Durchgänge absolviert werden, doch starker Wind sorgte für einen Abbruch.

Während Edelmann in dem anschließend von 15 auf 10 km verkürzten Rennen elf Plätze verlor und letztlich 1:15,5 Minuten Rückstand auf Fletcher aufwies, büßte Frenzel in der Loipe einen Platz ein (48,1 Sekunden zurück).

Björn Kircheisen (Johanngeorgenstadt) belegte Platz 18 vier Ränge vor Johannes Rydzek (Oberstdorf), während Fabian Rießle (Breitnau) als letzter der 28 verbliebenen Starter über die Ziellinie lief.

Im Kampf um den Gesamtweltcup hatte Lamy-Chappuis am Ende leichtes Spiel. Selbst bei einem Erfolg seines japanischen Rivalen Akito Watabe hätte dem Franzosen Rang neun zum "Hattrick" gereicht, doch Watabe schloss das Rennen lediglich unmittelbar vor Lamy-Chappuis auf Platz sieben ab.

Für Frenzel, Edelmann und Co. endete die Saison durch den ernüchternden Saisonabschluss ohne großen Knalleffekt. Frenzel verpasste den angestrebten Sprung unter die besten drei des

Gesamtweltcups ebenso wie Edelmann, der zu Beginn des Winters das Gelbe Trikot getragen hatte.

"Ich bin mit der Leistung der Mannschaft in dieser Saison insgesamt zufrieden, auch wenn wir nicht alle gesteckten Ziele erreicht haben", sagte Bundestrainer Hermann Weinbuch dennoch. Besonders die Podestplätze der jungen Fabian Rießle und Manuel Faißt (Baiersbronn) machen Weinbuch mit Blick auf die kommende WM-Saison Hoffnung.