Den Nordischen Kombinierern des Deutschen Skiverbands (DSV) droht ein Fehlstart in den WM-Winter.

Beim Weltcup-Auftakt im norwegischen Lillehammer liegen Manuel Faißt (Baiersbronn) und Wolfgang Bösl (Berchtesgaden) nach dem Springen auf dem geteilten 22. Platz und sind damit noch die besten Starter des erfolgsverwöhnten deutschen Teams.

Das Duo geht mit einem Rückstand von 1:40 Minuten auf Vorjahressieger Haavard Klemetsen (Norwegen) in den anschließenden 10-km-Langlauf (12 Uhr)

Im hinteren Feld einordnen mussten sich auch Routinier Björn Kircheisen (Johanngeorgenstadt/+1:44), Weltmeister Eric Frenzel (Oberwiesenthal/+1:52) und Vizeweltmeister Tino Edelmann (Zella-Mehlis/+1:59) auf den Plätzen 24, 29 und 32.

Vizeweltmeister Johannes Rydzek (Oberstdorf) war überraschend bereits in der Qualifikation gescheitert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel