Die deutschen Kombinierer haben beim Weltcup in Ramsau ihre zweite Podiumsplatzierung binnen 24 Stunden nur knapp verpasst. Weltmeister Eric Frenzel (Oberwiesenthal) lief beim ersten Saisonsieg des Norwegers Mikko Kokslien vom 27. Platz nach dem Springen noch auf Rang vier mit nur 0,4 Sekunden Rückstand auf den drittplatzierten Österreicher Mario Stecher.

Durch Rang zwei eroberte Olympiasieger Jason Lamy Chappuis (Frankreich) die Weltcup-Führung von Koksliens Landsmann Magnus Moan, der am Samstag an gleicher Stelle triumphiert hatte, wieder zurück.

Vizeweltmeister Johannes Rydzek sorgte 1,8 Sekunden hinter Frenzel auf Rang sieben für das zweite Top-10-Tagesergebnis der Mannschaft von Bundestrainer Hermann Weinbuch. Fabien Rießle (Breitnau) belegte einen Tag nach seinem überraschenden dritten Rang nur Platz 30.