Rennrodler Patric Leitner ist erfolgreich an der Bandscheibe operiert worden und kann ohne Verspätung in die Olympia-Saison starten.

Der Doppelsitzer-Olympiasieger von 2002 vom WSV Königssee ließ den Eingriff in der Münchner Klinik "Rechts der Isar" bei Professor Bernhard Meyer vornehmen, es wurde eine künstliche Bandscheibe im Bereich der Halswirbelsäule eingesetzt.

Bereits in drei Tagen soll der 32-Jährige aus der Klinik entlassen werden. "Der Trainingsauftakt auf Eis im Oktober ist nicht gefährdet", sagte Verbandsarzt Jochen Wagner.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel