Bei den Olympischen Spielen im Februar in Vancouver werden erstmals auch im Rennrodeln Blutdopingkontrollen durchgeführt.

"Ich hoffe, dass danach im Zusammenhang mit Rennrodeln auch weiterhin von einem sauberen Sport gesprochen werden kann", sagte Josef Fend, Präsident des Rodel-Weltverbandes FIL, auf der Verbandshomepage.

Laut FIL-Bericht gab es in der vergangenen Saison keinen einzigen Doping-Fall bei Meisterschaften des Weltverbandes und im Viessmann-Weltcup.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel