Nach ihrem Sieg beim Weltcup-Auftakt in Park City wird die verletzte Ex-Weltmeisterin Anja Huber wohl Anfang Dezember wieder in den Skeleton-Weltcup zurückkehren.

Nach dem Missgeschick der Berchtesgadener WM-Vierten in Lake Placid ergab die Untersuchung durch Mannschaftsarzt Dr. Schneider, dass statt des befürchteten Bänderrisses eine Außenband-Teilruptur am linken Sprunggelenk vorliegt.

Anja Huber, die auf einen Start beim zweiten Skeleton-Weltcup am Freitag in Lake Placid verzichten muss, war bei der Bahnbesichtigung umgeknickt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel