Die deutschen Rennrodler haben beim zweiten Weltcup der Olympiasaison die Podestplätze verfehlt. Weltmeister Felix Loch (Berchtesgaden) landete als bester Deutscher in Innsbruck-Igls auf dem vierten Platz.

Sein Rückstand auf den siegreichen Olympiasieger Armin Zöggeler (Italien) betrug 0,135 Sekunden. Jan Eichhorn (Oberhof) wurde Sechster, David Möller (Sonneberg/Schalkau) fiel im zweiten Durchgang vom zweiten auf den siebten Rang zurück.

Andi Langenhan (Zella-Mehlis) belegte den elften Rang, Johannes Ludwig (Oberhof) fuhr auf Platz 15.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel