Der Start von Anja Huber (Berchtesgaden) beim Skeleton-Weltcup am Freitag im italienischen Cesana ist fraglich. Die WM-Vierte laboriert immer noch an den Folgen eines Teilabrisses des linken Außenbandes im Sprunggelenk.

Dadurch hatte die 26-Jährige nach ihrem Sieg beim Weltcup-Auftakt in Park City schon das Rennen in Lake Placid verpasst. Über ihren Einsatz im dritten Weltcup-Rennen am Freitag (ab 13.30 Uhr) wird kurzfristig entschieden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel