David Möller ist beim Viessmann Weltcup in Königssee aufs Podest gefahren. Der 27-Jährige aus Sonneberg belegte den dritten Platz hinter dem siegreichen Russen Albert Demtschenko und Armin Zöggeler.

Demtschenko siegte nach zwei Läufen mit Bahnrekordzeit in 1:34,176 Minuten mit 0,373 Sekunden Vorsprung auf Zöggeler. Möller lag bereits 0,464 Sekunden hinter dem Russen.

Andi Langenhan belegte als zweitbester deutscher Fahrer Platz vier und löste damit das Olympiaticket nach Möller und Felix Loch, der auf seiner Heimatbahn nur Neunter wurde.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel