Der Internationale Rennrodel-Verband (FIL) wird seinen Abschlussbericht zum tödlichen Unfall des Georgiers Nodar Kumaritaschwili bei den Olympischen Winterspielen im kanadischen Vancouver erst nach den Beratungen der Fachkommissionen vorlegen.

Die Sitzungen beider Expertengruppen finden vom 9. bis 11. April in St. Leonhard bei Salzburg statt. Im Anschluss an die Beratungen der Fachkommissionen erscheint dann der Abschlussbericht.

FIL-Generalsekretär Svein Romstad und Vize-Präsidentin Claire DelNegro (beide USA) sind federführend verantwortlich bei der Erstellung des Dokuments.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel