Die Rodel-Olympiasieger Felix Loch und Tatjana Hüfner haben bei den deutschen Meisterschaften im thüringischen Oberhof jeweils den Titel im Einsitzer verfehlt.

Bei den Männern sicherte sich nach zwei Läufen Jan Eichhorn in 1:29,93 Minuten den Sieg. Außerdem setzten sich Natalie Geisenberger bei den Frauen und Tobias Wendl/Tobias Arlt im Doppelsitzer durch.

"Ich habe nach dem ersten Lauf wegen einer Entzündung im rechten Oberschenkel passen müssen", sagte der enttäuschte viermalige Weltmeister Loch. Der 21-Jährige verpasste in Oberhof seinen dritten Meistertitel in Serie.

Hinter dem strahlenden Sieger Eichhorn belegte David Möller (Sonneberg) Rang zwei. Der Olympia-Zweite stellte im ersten Lauf in 44,91 Sekunden einen Bahnrekord auf, musste sich nach einem Fahrfehler im Finallauf aber um 0,03 Sekunden geschlagen geben.

Bei den Damen verwies Geisenberger die favorisierte Olympiasiegerin Tatjana Hüfner um 0,013 Sekunden auf Rang zwei. Bronze ging an Titelverteidigerin Anke Wischnewski aus Oberwiesenthal. Keine Überraschung gab es bei den Doppelsitzern. Hier dominierte das Bayern-Duo Wendl/Arlt klar vor den jungen Thüringern Toni Eggert und Sascha Bennecken.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel