Rodel-Olympiasieger Felix Loch ist im dritten Rennen des Viessmann Weltcups aufs Podest gefahren. Der 21-Jährige aus Berchtesgaden kämpfte sich auf der Olympiabahn von 1988 in Calgary dank eines starken zweiten Laufs noch von Position fünf auf Platz drei vor.

Am Ende fehlten dem zweimaligen Weltmeister jedoch 0,311 Sekunden auf den souveränen zweimaligen Olympiasieger Armin Zöggeler aus Italien. Zweiter wurde der Russe Wiktor Kneib.

Der Olympiazweite David Möller aus Sonneberg musste sich mit Rang vier begnügen und bescherte damit dem 36-Jährigen Zöggeler die alleinige Führung in der Gesamtwertung des Viessmann Weltcups. Der Oberhofer Jan Eichhorn wurde Sechster, Andi Langenhan (Zella-Mehlis) kam als Achter ins Ziel. Johannes Ludwig (Oberhof) belegte den 21. Rang.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel