Beim dritten Weltcup-Sieg von Armin Zöggeler in Folge blieben den deutschen Rodlern nur die Plätze zwei und vier.

Andi Langenhan musste sich in Park City im US-Bundesstaat Utah mit deutlichem Rückstand von 0,252 Sekunden auf den Italiener mit Rang zwei begnügen, Olympiasieger Felix Loch landete genau eine halbe Sekunde hinter Zöggeler auf Platz vier.

Der zweimalige Olympiasieger Zöggeler baute mit dem 52. Weltcup-Erfolg seiner Karriere den Vorsprung im Gesamtweltcup vor Loch auf 80 Punkte aus. Dritter ist David Möller, der auf der Olympia-Bahn von 2002 nur Elfter wurde.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel