Olympiasiegerin Tatjana Hüfner hat sich zum dritten Mal in ihrer Karriere die WM-Krone aufgesetzt.

Die 27-Jährige aus Oberwiesenthal wurde bei den Titelkämpfen im italienischen Cesana ihrer Favoritenrolle gerecht und gewann mit 0,274 Sekunden Vorsprung vor ihrer Teamkollegin

Natalie Geisenberger (Miesbach) und der Kanadierin Alex Gough, die 0,444 Sekunden zurücklag.

Anke Wischnewski (Oberwiesenthal) wurde Fünfte vor Junioren-Weltmeisterin Corina Schwab (Berchtesgaden).

Hüfner zeigte auf der schnellen Olympiabahn von 2006 im ersten Lauf allerdings Nerven, als ihr trotz Bestzeit ein grober Fahrfehler unterlief. "Ich bin zu früh in die Kurve 16 gefahren, danach war der Rhythmus weg", sagte Hüfner.

Durch ihren dritten Triumph nach 2007 und 2008 rückte die überragende Weltcupführende auf Platz vier der ewigen Bestenliste. Diese führt noch immer die ehemalige DDR-Rodlerin Margit Schumann mit vier WM-Titeln an.

Überschattet wurde der Wettkampf vom Sturz der Französin Morgane Bonnefoy. Die Athletin verlor im ersten Durchgang das Gleichgewicht auf dem Schlitten und prallte mit Körper und Kopf auf das Eis. Anschließend wurde Bonnefoy auf einer Trage abtransportiert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel