Rodel-Olympiasieger Felix Loch (Berchtesgaden) hat im mit Spannung erwarteten WM-Duell gegen Oldie Armin Zöggeler den Kürzeren gezogen und den Gold-Hattrick verpasst.

Der Weltmeister von 2008 und 2009 musste sich bei den Titelkämpfen im italienischen Cesana als Zweiter dem 16 Jahre älteren Lokalmatador um 0,021 Sekunden hauchdünn geschlagen geben.

Bronze gewann Andi Langenhan (Zella-Mehlis) vor dem Olympiazweiten David Möller (Sonneberg). Jan Eichhorn (Oberhof) machte als Siebter das gute gute deutsche Mannschaftsergebnis perfekt.

Für den Weltcupführenden Zöggeler, der auf der Olympiabahn von 2006 ungeschlagen ist, war es der insgesamt sechste WM-Titel seiner Karriere, mit dem er seine Führung in der ewigen Bestenliste ausbaute. Zuletzt hatte der zweimalige Olympiasieger vor sechs Jahren in Park City (USA) ganz oben auf dem Podest gestanden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel