Olympiasieger Felix Loch hat seinen ersten Triumph im Gesamt-Weltcup verpasst.

Der 21-Jährige aus Berchtesgaden musste sich beim Weltcup-Finale im lettischen Sigulda mit Platz 14 begnügen und landete in der Gesamtwertung mit 658 Punkten auf Platz zwei hinter dem Italiener Armin Zöggeler (765 Punkte).

Für den sechsmaligen Weltmeister Zöggeler war es der zehnte Weltcup-Gesamtsieg in seiner glanzvollen Karriere. In Sigulda verwies der Routinier den Russen Albert Demtschenko (0,291 Sekunden zurück) und den Letten Martins Rubenis (0,467) auf die Plätze zwei und drei.

Die deutschen Herren fuhren ihr schlechtestes Resultat des Winters ein.

Jan Eichhorn (Oberhof) wurde als bester Deutscher Siebter (0,695). Andi Langenhan (Zella-Mehlis/0,738) fuhr auf Rang zehn vor dem elfplatzierten Ex-Weltmeister David Möller (Sonneberg/0,812). Johannes Ludwig (Oberhof/0,868) wurde 13. vor Loch (0,879).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel