Der Angriff von Natalja Jakuschenko auf die deutsche Dominanz wurde abgewehrt: Weltmeisterin Tatjana Hüfner siegte beim Weltcup im lettischen Sigulda mit einem Mini-Vorsprung.

Die 25-Jährige war nach zwei Läufen 0,020 Sek. schneller als die Herausforderin aus der Ukraine, die im 2. Lauf mit klarer Bestzeit von Rang 5 auf 2 raste.

Gesamt-Weltcup-Titelverteidigerin Hüfner feierte ihren 9. Sieg in Serie. Anke Wischnewski und Natalie Geisenberger fuhren auf die Plätze 3 sowie 4.

Für die deutschen Rodlerinnen war es der 83. Erfolg in Serie.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel