Felix Loch kann nicht wie erhofft am Samstag in Winterberg antreten und muss sein Comeback verschieben.

"Felix hat den Belastungstest nicht bestanden. Wir haben gehofft, dass der Heilungsprozess schon weiter vorangeschritten ist, aber wir wollen nichts riskieren", so Bundestrainer Norbert Loch.

Der Vater des Rodel-Weltmeisters hofft, dass sein 19-jährigen Sohn am 4. Januar am Königssee starten kann. Loch junior hatte sich bei einem Trainingssturz in Whistler Mountain Mitte November einen doppelten Bänderriss im Schultereckgelenk zugezogen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel