Die Doppelsitzer Patric Leitner und Alexander Resch sind erstmals in diesem Winter auf das Podest gefahren.

Die Olympiasieger von 2002 fuhren beim Heim-Weltcup in Winterberg auf Platz drei, hatten dabei aber 0,404 Sekunden Rückstand auf die siegreichen Italiener Christian Oberstolz und Patrick Gruber. Rang zwei holten sich die Österreicher Markus und Tobias Schiegl, die 0,077 Sekunden langsamer als Oberstolz und Gruber waren.

Die Vizeweltmeister Tobias Wendl und Tobias Arlt fuhren hinter ihren Vereinskollegen Leitner und Resch auf Platz vier.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel