Die Sonderausstellung "80 Jahre Porsche Konstruktionen" im Porsche-Museum in Stuttgart-Zuffenhausen zeigt noch bis zum 11. September den Rennrodel, mit dem Georg Hackl 2002 in Salt Lake City Silber und damit seine insgesamt fünfte olympische Medaille gewann.

Hintergrund des besonderen Exponats: Bei der Konstruktion seines Schlittens erhielt "Hackl-Schorsch" seinerzeit Unterstützung von den Porsche-Ingenieuren, um auf der anspruchsvollen Olympia-Rodelbahn in Salt-Lake-City die Fahreigenschaften seines Rodels während der Fahrt beeinflussen zu können.

Für die Olympia-Strecke wurde in den Rodel eine Mechanik eingebaut, mit der die Federeigenschaften der Gleitschienen und dadurch das Kurvenverhalten während der Fahrt per Handumschaltung variiert werden konnte.

Anlässlich der Ausstellung besucht Hackl das Museum am kommenden Mittwoch zusammen mit dem zweifachen Weltmeister und Olympiasieger Felix Loch.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel