Die Premiere des Sprintrennens beim Rodel-Weltcup in Altenberg ist kurzfristig abgesagt worden. "Das Konzept war noch nicht ausgereift. Es ist aber nicht gestorben, es geht weiter", sagte Sepp Benz, Vorsitzender der Sportkommission beim Weltverband FIL.

Anstelle des Sprintrennens wird am Freitag ein weiterer Staffel-Wettbewerb ausgetragen. Beim Sprint bestimmt der Rodler den Start nicht selbst, sondern muss möglichst schnell auf ein von einem Zufallsgenerator ausgelöstes Signal reagieren. Laut Benz scheiterte die Premiere an der Technik.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel