Titelverteidiger Felix Loch hat bei den Rodel-Weltmeisterschaften in Lake Placid die erste deutsche Goldmedaille gewonnen.

Der 19-Jährige awar in den zwei Durchgängen 0,213 Sekunden schneller als der zweimalige Olympiasieger Armin Zöggeler aus Italien. Der Österreicher Daniel Pfister wurde Dritter, Jan Eichhorn landete auf Rang fünf.

Zuvor hatte es auf der technisch anspruchsvollen Bahn für die deutschen Rodler Silber für Natalie Geisenberger und die Doppelsitzer Andre Florschütz/Torsten Wustlich gegeben

.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel