Der "Bayern-Express" Tobias Wendl/Tobias Arlt fährt auch im neuen Jahr der Rodel-Konkurrenz davon. Die Doppelsitzer dominierten bei strömenden Regen auch den Heim-Weltcup in Königssee und fuhren ihren fünften Sieg im fünften Saisonrennen ein.

Ihr Vorsprung auf die Zweiten Toni Eggert/Sascha Benecken betrug stolze 0,876 Sekunden.

Trotz der souveränen Vorstellung waren die Gewinner nicht ganz zufrieden. "Es war das schwerste Rennen bisher, denn das Eis war durch den Regen sehr weich", sagte Arlt.

Wendl meinte mit Blick auf die souveräne Führung im Gesamtweltcup: "Wir schauen nicht auf die Punkte, sondern wollen unsere Rennen perfektionieren."

Rang drei belegten die Österreicher Peter Penz/Georg Fischler (+1,240 Sekunden). Das Nachwuchs-Duo Robin Geueke und David Gamm erreichten den zehnten Platz (+2,075).

Königssee ist bereits zum zweiten Mal in diesem Winter Austragungsort im Viessmann Weltcup.

Am 1. und 2. Dezember war die Kunsteisbahn am Fuße des Watzmanns für Cesana (Italien) eingesprungen, da die dortige olympische Kunsteisbahn aufgrund finanzieller Probleme kurzfristig geschlossen wurde.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel