Frank Rommel ist beim Skeleton-Weltcup in Park City als Dritter auf das Podest gefahren.

Der Europameister lag auf der Olympiabahn von 2002 nur 0,06 Sekunden hinter Sieger Alexander Tretjakow aus Russland und 0,03 Sekunden hinter dem US-Amerikaner Eric Bernotas.

Florian Grassl fuhr bei dem vom Dezember 2008 nachgeholten Rennen als zweitbester Deutscher auf Rang sechs. Der junge Sandro Stielicke musste sich mit Platz 15 begnügen. Im Gesamtweltcup führt Tretjakow vor Grassl und Rommel.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel