Der Bob- und Schlittenverband für Deutschland (BSD) hat sich von Rodel-Trainer Andre Florschütz getrennt.

Als Gründe nannte BSD-Präsident Andreas Trautvetter am Sonntag Probleme im zwischenmenschlichen Bereich, bei der Zusammenarbeit mit den Sportlern, fehlende Teamfähigkeit sowie mangelnde Loyalität gegenüber dem Verband.

Florschütz hatte nach Abschluss seines Trainer-Studiums und seiner aktiven Laufbahn in Oberhof die deutschen Auswahl-Rodler betreut.

Vom 1. Mai dieses Jahres an hatte er die Verantwortung für die deutsche B-Mannschaft übernommen.

Nach dem Olympia-Winter sollte er verantwortlicher Nachwuchs-Trainer im BSD werden.

"Die Trennung ist bereits im August erfolgt. Er hat die Bewährungsprobe nicht bestanden", erklärte Trautvetter.

Der einstige Sportsoldat Florschütz hatte bisher im Rahmen des Bundeswehr- Berufsförderwerks für den deutschen Verband gearbeitet.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel