Kerstin Szymkowiak hat die Ehre des deutschen Skeleton-Teams gerettet und ist beim Weltcup in St. Moritz als Dritte aufs Podium gefahren.

Die WM-Dritte Szymkowiak fuhr zum vierten Mal in Serie aufs Podest und untermauerte ihre Medaillenambitionen für Vanvouver.

Die 32-Jährige von der RSG Hochsauerland lag nach zwei Läufen 0,26 Sekunden hinter der britischen Siegerin Shelley Rudman.

Platz zwei belegte die kanadische Weltcup-Führende Mellisa Hollingsworth.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel