Sieg im Teamwettbewerb, aber erneut kein Podestplatz der Skeleton-Männer: Wie schon beim Saisonauftakt in Whistler schrammten die Skeleton-Piloten in Calgary knapp am Siegertreppchen vorbei.

Beim Sieg des Letten Martins Dukurs fuhr Sandro Stielicke (Winterberg) auf Platz fünf. Sein Rückstand auf den Olympiazweiten von Vancouver betrug stolze 1,16 Sekunden. Zum drittplatzierten Kristan Bromley (Großbritannien) fehlten allerdings nur 0,32 Sekunden, Zweiter wurde der Russe Alexander Tretjakow.

Im nicht-olympischen Team-Wettbewerb waren die deutschen Kufen-Asse nicht zu schlagen. Die Skeletonfahrer Frank Rommel (Zella-Mehlis) und Anja Huber (Berchtesgaden) sowie die Bob-Duos Manuel Machata/Florian Becke (Potsdam) und Stefanie Szczurek/Kristin Steinert (Oberhof/Oberbärenburg) siegten mit 1,49 Sekunden Vorsprung vor Kanada und Russland.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel