Die deutschen Skeleton-Männer fuhren auf der anspruchsvollen Bahn in Lake Placid knapp am Podium vorbei, zeigten aber eine ordentliche Mannschaftsleistung.

Beim Sieg des Russen Sergej Tschudinow belegten Frank Rommel, Sandro Stielicke und Mirsad Halilovic die Plätze fünf, sechs und sieben.

Stielicke hatte in der vergangenen Woche mit Platz zwei in Park City für den bisher einzigen Podestplatz der deutschen Männer in diesem Winter gesorgt. Tschudinow siegte in 1:48,51 Minuten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel