Die deutschen Skeleton-Männer haben beim ersten Weltcup 2011 das Podest verpasst. Frank Rommel aus Zella-Mehlis belegte in Innsbruck/Igls als bester Deutscher Platz Fünf.

Mit einer Gesamtfahrzeit von 1:47,15 Minuten lag er nach zwei Läufen 1:20 Sekunden hinter dem lettischen Sieger Martins Dukurs. Zweiter wurde der Russe Sergej Schudinow vor Landsmann Alexander Tretjakow.

Der Winterberger Sandro Stielicke belegte Platz sieben, Michi Halilovic aus Königssee landete auf Rang zehn. Zuvor hielt die Siegesserie bei den deutschen Frauen. Anja Huber aus Berchtesgaden holte ihren dritten Weltcup-Sieg in diesem Winter.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel