Die Olympiadritte Anja Huber hat sich im achten und letzten Saisonlauf erstmals den Skeleton-Weltcup gesichert. Auf der Olympiabahn im italienischen Cesana feierte die ehemalige Weltmeisterin bereits ihren vierten Saisonsieg.

Damit konnte die 27-Jährige nach dem WM-Sieg 2008 und drei Europmeistertiteln (2007, 2008, 2010) einen weiteren prestigeträchtigen Einzeltitel gewinnen.

Nach Laufbestzeit im ersten Durchgang, reichte der Berchtesgadenerin im Finaldurchgang die zweitbeste Zeit. Mit sechs Hundertstelsekunden Rückstand fuhr die EM-Vierte Marion Thees aus Oberhof auf Rang zwei vor Darla Deschamps aus Kanada (0,36).

Katharina Heinz rundete als Fünfte das gute deutsche Ergebnis ab. In der Weltcup-Gesamtwertung belegte Thees Rang vier, die Winterbergerin Heinz wurde Gesamtachte.

Bei den Männern hat Sandro Stielicke aus Winterberg hinter dem Letten Martins Dukurs den zweiten Platz im Gesamtweltcup belegt und damit seinen bisher größten internationalen Erfolg gefeiert.

Der 24-Jährige wurde beim abschließenden Weltcup-Rennen der Saison Dritter hinter Martins Dukurs und dessen Bruder Tomass. Frank Rommel (Zella-Mehlis) behauptete als Vierter von Cesana den dritten Platz in der Gesamtwertung.

Der letzte Weltcup war gleichzeitig die Generalprobe für die WM am Königssee (18. bis 27. Februar).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel